Zum Inhalt
Fakultät Rehabilitationswissenschaften
Dortmunder Längsschnitt

(Meta-)linguistische und metakognitive Fähigkeiten im fortgeschrittenen Grundschulalter

Vorhersage späterer fortgeschrittener sprachlicher und metakognitiver Fähigkeiten anhand der Anfänge gemeinsamer Interaktion und kommunikativer Ziele in der frühen Entwicklung

In diesem Projekt wird die laufende (meta)linguistische und metakognitive Entwicklung von Kindern in einer Längsschnittperspektive untersucht, wobei die Vorhersagekraft früherer gestischer (deiktischer und ikonischer) und sprachlicher Fähigkeiten für spätere Sprach-, Metaphern-, Erzähl- und Theory-of-Mind-Fähigkeiten berücksichtigt wird. Diese Untersuchung findet im Rahmen einer umfassenderen Längsschnittstudie statt, die sich über 8 Jahre erstreckt und die Entwicklung der Teilnehmer vom ersten Lebensjahr bis ins späte Grundschulalter verfolgt.

 

Predicting later advanced language and metacognitive skills from initiations of joint interaction and communicative goals in earlier development

This project takes a longitudinal perspective in investigating children’s ongoing (meta)linguistic and metacognitive development, considering the predictive capacity of earlier gestural (deictic and iconic) and linguistic abilities for later language, metaphor, narrative and Theory of Mind skills. This investigation takes place within the context of a wider longitudinal study spanning 8+ years of following the participants’ development beginning from the age of one and continuing into late primary school age.

 

Projektleitung:

Prof. (i.R.) Dr. Ute Ritterfeld (TU Dortmund)
Prof. Dr. Carina Lüke (Universität Würzburg)

Mitarbeiterin:

Camilla Crawshaw