Zum Inhalt
Fakultät Rehabilitationswissenschaften
Evaluierung der Dortmunder Mutismus Therapie (DortMuT)

Projekt „More than words“ – Einzelfallstudien zum Therapieerfolg in der Dortmunder Mutismus Therapie

Die Dortmunder Mutismus Therapie (DortMuT) gehört mittlerweile zu den etablierten Therapiemethoden in der sprachtherapeutischen Intervention bei Kindern mit selektivem Mutismus in Deutschland. Um betroffenen Kindern eine selbstbestimmte Teilhabe in ihren Lebenskontexten zu ermöglichen, legt der integrative Therapieansatz besonderen Wert auf das gesamte kommunikative Verhalten eines Kindes. Empirische Wirksamkeitsnachweise zur DortMuT liegen bislang nicht vor.

Aufgrund der heterogenen Symptomatik des selektiven Mutismus bei Kindern konzentriert sich die Evaluierung von Interventionsmaßnahmen vor allem auf die Durchführung multipler kontrollierter Einzelfallstudien. Hier wird aktuell in Kooperation zwischen dem Sprachtherapeutischen Ambulatorium und dem Fachbereich Inklusive Pädagogik – Förderschwerpunkt Sprache der Universität Bremen ein Beobachtungsinstrument (Interaktionsanalyse zur Dokumentation der Therapie bei Mutismus; InterDoT) für die Analyse des Therapieerfolgs in der Dortmunder Mutismus Therapie entwickelt und erprobt.

Projektleitung

Mitarbeitende

Hilfskräfte


Projektbezogene Publikationen

Bahrfeck, K., Subellok, K., & Starke, A. (2023). Mutismus. In A. Mayer & T. Ulrich (Hrsg.), Sprachtherapie mit Kindern (S. 480-520). Reinhardt.

Rademacher, K., Böse, J., Subellok, K., Starke, A. (2023). Therapieerfolg in der Mutismustherapie – Entwicklung und Erprobung eines Beobachtungsinstruments zur Analyse des kommunikativen Verhaltens bei Kindern. Forschung Sprache(2).116-129.

Starke, A. & Subellok, K. (2023). Mutismus. In Ulrich, T. & Mayer, A. (Hrsg.), Studienbuch Sprachheilpädagogik (S. 306-317). Kohlhammer.

Subellok, K., & Winterfeld, I. (2023). Ich will – ich will nicht…. Verhaltensambivalenzen in der Dortmunder Mutismus Therapie (DortMuT) mit Schulkindern. In U. Ritterfeld, K. Subellok, E. Wimmer, & A.-L. Scherger (Hrsg.), Beeinträchtigungen und Ressourcen von Sprache und Kommunikation: Praxisrelevante Erkenntnisse aus Lehre und Forschung an der TU Dortmund (S. 302-321). Open Access Publikation, Eldorado TU Dortmund. https://doi.org/10.17877/DE290R-23124.2

Winterfeld, I., & Subellok, K. (2023). „Ich mag das nicht!“ Ein selektiv mutistisches Mädchen lernt, in der Kita seine Bedürfnisse zu äußern. In U. Ritterfeld, K. Subellok, E. Wimmer, & A.-L. Scherger (Hrsg.), Beeinträchtigungen und Ressourcen von Sprache und Kommunikation: Praxisrelevante Erkenntnisse aus Lehre und Forschung an der TU Dortmund (S. 279-301). Open Access Publikation, Eldorado TU Dortmund. https://doi.org/10.17877/DE290R-23124.2

Starke, A., Subellok, K., & Pickhinke, I. (2018). Förderung selektiv mutistischer Kinder im schulischen Kontext – Ergebnisse aus zwei kontrollierten Einzelfallstudien. In Jungmann, T., Gierschner, B., Meindl, M., & Sallat, St. (Hrsg.), Sprache und Bildungshorizonte. Wahrnehmen – Beschreiben – Erweitern (S. 351-358). Idstein (Schulz-Kirchner).