Zum Inhalt
Fakultät Rehabilitationswissenschaften
© Anke Mosler​/​privat
WISSENSCHAFTLICHE MITARBEITERIN

Dr. Nadine Elstrodt-Wefing (AR auf Zeit)

E-Mail: nadine.elstrodt-wefing@tu-dortmund.de

Emil-Figge-Straße 50

44227 Dort­mund

Raum 5.409

Telefon: (+49)231 755-7454

Sprechzeiten (per Zoom): Dienstag 14.00 - 15.00 (bitte bis Montag 12.00 Uhr per Mail anmelden)

Weitere Informationen zu Dr. Nadine Elstrodt-Wefing

Seit 2019: Akademische Rätin im Fachbereich Sprache und Kommunikation, TU Dortmund

Seit 2010: Praktische Tätigkeit als Logopädin

2019: Promotion, Fakultät Rehabilitationswissenschaften, TU Dortmund

2018-2019: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachbereich Sprache und Kommunikation, TU Dortmund

04-08/2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt: Kompetenzentwicklung von Gesundheitsfachpersonal im Kontext des Lebenslangen Lernens

2015-2018: Wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Projekt: Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung & Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt

2015-2018: Lehrkraft für besondere Aufgaben im Fachbereich Sprache und Kommunikation, TU Dortmund

2014: Master Bildungswissenschaften, Radboud Universität Nijmegen

2013: Bachelor Pädagogik, Radboud Universität Nijmegen

2010-2014: Dozentin Logopädie, Hogeschool van Arnhem en Nijmegen

2009: Bachelor Logopädie, Hogeschool van Arnhem en Nijmegen

 

Publikationen in Fachzeitschriften:

1. Hoge, K., Elstrodt-Wefing, N., Starke, A. & Feldmeier, M. D. (2021). Reflexion der Lehrkraftsprache im sonderpädagogischen Unterricht mit dem Förderschwerpunkt Sprache. E-Journal für Sprachheilpädagogik, Sprachtherapie und Sprachförderung, 9(2), 48-56.

2. Elstrodt-Wefing, N. & Sahm, M. (2021). Evaluation des Gruppenförderkonzepts 'GruPho': Zur Förderung der Phonem-Graphem-Korrespondenz bei phonologisch Aussprache-störungen. E-Journal für Sprachheilpädagogik, Sprachtherapie und Sprachförderung, 9(2), 38-47.

3. Elstrodt-Wefing, N. & Ritterfeld, U. (2020). Home-schooling during the pandemic: A push for digital education in German classrooms?!. Media Education. 11(2), 27-36.

4. Elstrodt-Wefing, N., Möhring, M., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2019) Umsetzung unterrichtsintegrierter Sprachfördermaßnahmen im Primarbereich – Eine Mixed-Methods-Untersuchung bei Lehrkräften in BiSS-Verbünden. Empirische Sonderpädagogik. 11(3), 191-209.

 

Eingeladene Vorträge

Elstrodt-Wefing, N. (2021). Reflexion und Förderung von Reflexionskompetenz in der Lehrkräftebildung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Cultures of Knowledge in Question. Ein Glossar zu fachlichen Wissenskulturen", online.

 

Beiträge in Sammelwerken:

1.   Vock, M., Gronostaj, A., Grosche, M., Ritterfeld, U., Zaruba, N., Kalinowski E., Ehl, B., Paul, M., Elstrodt-Wefing, N., Möhring M., Starke, A. (2021). Das Projekt „Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung & Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt“ (BiSS-EOS) – Ergebnisse und Erfahrungen aus drei Projektjahren. In BiSS Trägerkonsortium (Hrsg.), Die Evaluationsprojekte. (S. 125-142). Kohlhammer.

2.   Elstrodt-Wefing, N. & Bronnert-Härle, H. (2019). Kompetenzorientiertes Prüfen im Logopädiestudium: Umsetzungsmöglichkeiten und Grenzen. In J. Siegmüller & S. Winny (Hrsg.), Professionalisierung durch Akademisierung - Hochschulbildung in den therapeutischen Berufen (S. 109-127). Kovac.

3.   Elstrodt, N., Graf, J., Sahm, M., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2018). Unterrichtsinteraktionen in der Grundschule. Analysen zum kontingenten Unterrichten. In L. Schäfer & K. Verriere (Hrsg.), (Inter-)Aktion im Klassenzimmer – forschungsgeleitete Einblicke in das Geschehen im Unterricht (S. 31-50). Springer.

4.   Vock, M., Gronostaj, A., Grosche, M., Ritterfeld, U., Zaruba, N., Kalinowski E., Ehl, B., Paul, M., Elstrodt, N.,  Möhring  M., Starke, A. (2018). BiSS-EOS Förderung der Bildungssprache Deutsch in der Primarstufe: Evaluation, Optimierung und Standardisierung von Tools im BiSS-Projekt

. In S. Henschel, S. Gentrup, L. Beck & P. Stanat (Hrsg.), Projektatlas Evaluation: Erste Ergebnisse aus den BiSS-Evaluationsprojekten (S. 32-35). Berlin: BiSS-Trägerkonsortium. www.biss-sprachbildung.de/pdf/BiSS-Brosch-Projektatlas-Final.pdf

5.   Schröder, A., Röhm, A., London, M. & Elstrodt, N. (2016). Mathematisches Lernen unter besonderer Berücksichtigung der zentralen Einflussfaktoren Sprache und Arbeitsgedächtnis. In U. Stitzinger, S. Sallat & U. Lüdtke (Hrsg.), Sprache und Inklusion als Chance?! Expertise und Innovation für Kita, Schule und Praxis (S. 241–253). Schulz-Kirchner Verlag.

 

Konferenzbeiträge und Vorträge:

1. Elstrodt-Wefing, N. & Lohse-Bossenz, H. (2021). Expertise- und formatbedingte Unterschiede in schriftlichen Videoreflexionen. Symposium auf der Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrer*innenbildung". online.

2. Hoge, K., Elstrodt-Wefing, N., Starke, A. (2021). Videobasierte Reflexion der Lehrkraftsprache im sonderpädagogischen Unterricht mit dem Förderschwerpunkt Sprache: Eine Analyse expertisebedingter Unterschiede. Vortrag auf der Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrer*innenbildung". online.

3. Elstrodt-Wefing, N., Hoge, K., Starke, A. (2021). Förderung der Reflexion von Sprachförderkompetenzen: Evaluation (teil)strukturierter, deduktiver und induktiver Ausbildungselemente. Vortrag auf der Jahrestagung der DGfE-Sektion Schulpädagogik "Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrer*innenbildung". online.

4. Elstrodt-Wefing, N. (2021). Reflexion und Förderung von Reflexionskompetenz in der Lehrkräftebildung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung "Cultures of Knowledge in Question. Ein Glossar zu fachlichen Wissenskulturen", online.

5. Birte Alber, Katharina Hoge, Nadine Elstrodt-Wefing & Anja Starke (2021). Einsatz von Videos zur Reflexion von Sprachförderkompetenzen im Lehramtsstudium. Vortrag auf der 36. Arbeitstagung der Fachgruppe "Psychologie der Kommunikation und ihrer Störungen" in der Sektion Klinische Psychologie des BDP, Rauischholzhausen.

6. Elstrodt-Wefing, N., & Ritterfeld, U. (2020). Digitaler Unterricht während der Pandemie: Umsetzung und Einstellungsänderungen bei Lehrkräften der Grundschule, Förderschule und Sekundarstufe. Vortrag auf der Herbsttagung des Arbeitskreises Empirische Sonderpädagogische Forschung (AESF). online.

7. Hoge, K., Elstrodt-Wefing, N., Starke, A. & Feldmeier, M. D. (2020). Reflexion der Lehrkraftsprache im sonderpädagogischen Unterricht mit dem Förderschwerpunkt Sprache. Vortrag auf der 10. Interdisziplinären Tagung über Sprachentwicklungsstörungen (ISES X), online.

8. Elstrodt-Wefing, N., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2019). Scaffolding im Fachunterricht der Primarstufe: Entwicklung und Erprobung eines Messinstruments. 2. Interdisziplinäre Schwerpunkttagung. Vortrag auf der Sondertagung Sprache in fachlichen Lehr-Lern-Prozessen, Lüneburg.

9. Elstrodt-Wefing, N., Möhring, M., Starke, A. & Ritterfeld, U. (2018). Entwicklung von Bildungs- und Fachsprachlichen Fähigkeiten im Mathematikunterricht der Grundschule Analysen der Lehrkraft-Schüler-Interaktion. Vortrag auf der AEPF, Lüneburg.

Kindersprache

Mehrsprachigkeit

Schulische Förderung

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 15- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.